Sportwetten Betreiber gegen Betrug im Sport

Betrugsfälle können auf Dauer auch das Online Wettgeschäft schädigen. Manch ein Anbieter sieht sich deshalb zum Handeln gezwungen. Die Online Wettbörse Betfair beispielsweise, hat sich deshalb damit einverstanden erklärt, Daten von Wett Teilnehmern bei verdächtig hohen Wetteinsätzen an Organisationen wie die Football Association zu übermitteln.

Der Name des Schiedsrichters Robert Hoyzer ist allen Freunden des Fußballspiels noch in bleibender Erinnerung. Mit seinem Namen ist einer der größten Sportwetten Betrugsfälle im deutschen Fußball verknüpft. Ganz zur Ruhe gekommen, ist der Profifußball in Deutschland bis heute nicht. Vereine und Nationalspieler wurden auch in diesem Jahr verdächtigt, in betrügerische Machenschaften verwickelt gewesen zu sein. Der internationale Fußball bleibt von Betrugsfällen ebenfalls nicht verschont: Im Mai gab es beispielsweise entsprechende Verdachte in den Niederlanden.

Ein konkreter Fall: Auffallend hohe Summen wurden Ende des Jahres 2004 unter anderem bei Betfair auf das UEFA Cup Spiel Panionios Athen gegen Dynamo Tbilisi gesetzt. Betfair zählt zu den weltweit größten Börsen für Sportwetten. Athen lag bei dem genannten UEFA Cup Spiel zur Pause mit 0:1 zurück und gewann schließlich mit 5:2. Genau auf diese Spielentwicklung, mit einer führenden Mannschaft aus Tiflis und Athen als Sieger des Spiels, wurde beim Sportwetten Betreiber Betfair ungewöhnlich viel Geld gesetzt. Der Handlungsdruck für den Sportwettanbieter stieg und führte bei Betfair schließlich zum so genannten “Memorandum of Understanding”. Mit diesen Memoranden verpflichtet sich Betfair, Kundendaten im Fall von verdächtig hohen Wetteinsätzen an große Sportorganisationen weiter zu geben.

Als deutscher Experte für den Markt rund um Sportwetten gilt der Diplom Kaufmann und Unternehmensberater Jens H. Leinert. Auch er sieht die Hauptaufgabe der Online Wettanbieter beim Kampf gegen Wettbetrug darin, geeignete Abwehrmaßnahmen zu etablieren. Frühwarnsysteme und eine weltweite Vernetzung der privaten Sportwetten Anbieter, so sagt Leinert in einem Interview, existieren bereits jetzt. Die Maßnahmen greifen, wenn ungewöhnlich hohe Summen bei einer Sportwette gesetzt werden. Staatliche Wett Anbieter wie Oddset, so Leinert, haben ihre eigenen Abwehrsysteme. Die jeweils am Anfang der Woche festgelegten Wettquoten, bieten aus seiner Sicht allerdings die “größten strukturellen Möglichkeiten für Wettbetrug”. Damit lassen sich schon früh potentielle Wettbetrugskandidaten finden.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *